Dalmatiner über 6 Monate mit VDH oder FCI-Papieren zu verkaufen: letztes Update am 19.04.2014

Welpen bis 6 Monate zu verkaufen finden Sie in der Welpengalerie! Hunde gegen Schutzgebühr finden Sie unter Dalmatiner-in-Not.de!



Wenn Sie einem Hund aus zweiter Hand ein liebevolles Zuhause schenken wollen, wenden Sie sich doch bitte an eine der zahlreichen auf Dalmatiner spezialisierten Tierschutzvereine oder an das Tierheim in Ihrer Nähe.



Eine kleine Auswahl an Nothunden, die ebenfalls ein Zuhause suchen:




Schauen Sie doch nach erwachsenen Hunden auch unter http://www.dalmatiner-in-not.de
und nach VDH-Welpen unter http://www.vdh-dalmatiner.de/Zucht/index.htm




Wenn Sie sich einen dieser Hunde zugelegt haben, teilen Sie es mir bitte mit, da dies Züchter bzw. die ehemaligen Besitzer oft vergessen. Danke für Ihr Verständnis.  Suchen Sie einen VDH-Welpen, schauen Sie in die Welpengalerie (sh. unten)!
 
 

Hier geht's zu Dalmatiner in Not
Gegen Schutzgebühr ein gutes neues Zuhause

Bedenken Sie vor der Anschaffung eines Dalmatiners, daß er durchschnittlich 13 Jahre alt wird und auch älter werden kann und sein Leben lang versorgt werden möchte. Dalmatiner haben keine Unterwolle und können deshalb nicht draußen gehalten werden. Sie sind auch im beheizten Zwinger nicht glücklich, denn sie brauchen unbedingt Familienanschluß. Sie sind Laufhunde und brauchen entsprechend Bewegung. Wie bei jedem Hund sollte man Kosten durch Futter, jährliche Impfung, Hundehaftpflicht und Tierarzt vor der Anschaffung bedenken.
Wer weiße Haare im Auto oder an der Kleidung nicht haben kann, sollte sich lieber einen Porzellanhund kaufen.

Übrigens sollte man einen Welpen nicht am Fahrrad laufen lassen. Am besten man wartet bis er ausgewachsen ist (1 Jahr) oder fängt zumindest langsam an. Im Galopp sollte ein Junghund unter 12 Monaten auf keinen Fall am Fahrrad laufen, weil dies Gelenkschäden und Herzerkrankungen verursachen kann, die später nicht mehr korrigiert werden können. Ist der Hund dann älter, kann er nicht mehr lange laufen, weil er in der Jugend gehetzt wurde.

Welpengalerie

Welpen machen übrigens in der Anfangszeit oft mindestens genauso viel Arbeit, wie ein schon erwachsener Hund, wenn nicht mehr. Vorteil des Erwachsenen ist, daß er meist problemlos im Auto mitfährt, bereits ein paar Grundbegriffe in der Erziehung kennt und stubenrein ist. Außerdem ist leichter zu erkennen, ob er krank ist. Manche Probleme kann man beim Welpen noch nicht sehen, obwohl sie bereits vorhanden sind, gesundheitlich wie charakterlich! Das sollte man nie unterschätzen!

Nina Müller